Farm Life

Erstellt von Nintendo DS - NDS | Simulationsspiele | Donnerstag 29 April 2010 21:21

Farm Life Verwandle fruchtbaren Ackerboden in einen ertragreichen, preisgekrönten Bauernhof, der ein ideales Postkartenmotiv abgeben würde. Versorge Land und Vieh, um gewinnbringende Güter zu produzieren. Verdiene Geld, um neue Ausrüstung, mehr Land oder Tiere zu kaufen und so die Farm zu erweitern. In Farm Life wirst du ein echter moderner Bauer. Bei Anbau und Ernte unterstützen dich verschiedene Hilfsmittel, um die Farm weiter zu entwickeln.

Manage eine eigene Farm und dein neues Leben auf dem Land

Werde der beste Farmer
Du fängst nur mit der Grundausstattung an: Etwas unbebautes Land, Startgeld und ein Paar Arbeitshandschuhe. Deine Aufgabe ist es nun… (mehr)

pixelstats trackingpixel


5 Kommentare »


Sie finden hier keine Downloads von Roms oder Isos!
Kommentare mit Links zu Rapidshare.com, Megaupload.com, Uploaded.to und so weiter werden kommentarlos gelöscht.


  1. Kommentar by Inke Furchner — 29. April 2010 @ 21:21

    so macht Landwirtschaft Spaß
    ich habe im Laden oft davor gestanden und überlegt, bis ich es mir dann letztendlich hab schenken lassen. Farm Life ist sehr einfach aufgebaut: Man hat sein kleines Haus (welches man später erweitern kann) und sonst nicht viel. Mit einem Gang in die Stadt kann man aber alles erledigen und solang die Ernte noch auf sich warten lässt, hat man 4 Minispiele zum Geld verdienen. Nach und nach verdient man mehr und kann auch Ställe, Bewässerungen und Maschinen kaufen. Ein bisschen doof finde ich nur, dass man einmal gesetzte Gebäude und Felder nicht mehr umstellen kann und sie stattdessen abreißen muss und das Geld weg ist. Und man kann anscheinend nur eine begrenzte Anzahl an Feldern bestellen (oder ich muss noch einen höheren Rang haben, ich spiele ja noch nicht so lang). Trotz dieser kleinen Dinge ist es ein sehr empfehlenswertes Spiel und ich bereue, dass ich es nicht schon früher gekauft habe

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  2. Kommentar by Viola Gerlicher "akkane" — 29. April 2010 @ 21:21

    sehr gutes Spiel
    Ein wirklich süßes Spiel, nicht nur für Kinder geeignet, auch Erwachsene haben damit viel Spaß.

    Es vermittelt dem Stadtmenschen einen Eindruck über das Leben auf dem Land,schon ganz gut realistisch.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  3. Kommentar by Leseratte — 29. April 2010 @ 21:21

    Super für kleine und große Bauern
    Ich schenke dieses Spiel meinem Bruder zu Weihnachten, aber ich musste es vorher natürlich mal kurz selber testen. Aus diesem “kurz” sind dann bestimmt 5 oder 6 Stunden geworden – aber es ist ja auch viel zu tun! Am Anfang muss man alles per Hand machen, die Felder erst harken (2 Kästchen auf einmal möglich), dann säen (1 Kästchen pro Handgriff) und dann täglich gießen (3 Kästchen auf einmal). Nach 3 bzw. 6 Tagen (Möhren) ist die Ernte dann reif. So schleppt man sich am Anfang ziemlich mühselig dahin, man bestellt ein Feld und schon ist der Tag um. Und später als um 22 Uhr sollte der Bauer (oder die Bäuerin) auch nicht ins Bett, sonst steht er/sie am nächsten Tag später auf.

    Über die Anfangszeit helfen vier Minispiele hinweg, bei denen man ein bisschen Geld verdienen kann.

    Später, mit genug Geld, kann man sich dann Bewässerungsanlagen, Traktoren, Pflüge etc. kaufen, sodass die Feldbestellung schneller geht. Somit hat man mehr Zeit, sich auch mal einen Kuhstall anzulegen. Und für die ganz Unterforderten: Man kann auch das Haus neu streichen :)

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  4. Kommentar by Karin — 29. April 2010 @ 21:21

    Langeweile pur
    Zu Beginn des Spieles muss ich zugeben, dass es mich für die ersten Stunden schon begeistert hat. Aber nach nur weniger Zeit fing es an, langweilig zu werden.

    Man bekommt einen kleinen Hof, kann die Fläche allerdings erweitern indem man quadratische Flächen kauft und diese dann mit Feldern ausstatten kann. Hier schon ein Minuspunkt: Baut man sich das erste Feld aus Platzmangel vor die Haustür, so ist es später nicht mehr möglich, das Feld zu löschen.

    Wo wir auch schon beim Haus sind: Innenansicht? Nicht vorhanden. Ausbau des Hauses erst recht nicht. Man hat zwar die Möglichkeit, die Farbe des Hauses zu verändern, aber nachdem man die komplette Farbpalette durch hat, verliert es auch seinen Reiz.

    Man kann auch Gebäude kaufen wie Kuh,- und Hühnerställe. Aber auch hier: Keine Innenansicht. Man sieht die Tiere nur draussen in einem kleinen Gehege rumlaufen.

    Es gibt nur drei (!) Minispiele in der Stadt, wo man sich ein wenig Geld hinzu verdienen kann. Abwechslung ist leider nicht in Sicht. Interaktion, ausser einkaufen/verkaufen mit den Bewohnern der Stadt ist ebenfalls nicht vorhanden.

    Zu den Feldfrüchten: Es gibt zwar eine relativ gute Auswahl, jedoch wird bei der Feldarbeit fast täglich nach Pestiziden gegriffen. Tut man es nicht, stirbt die Pflanze. Für meinen Geschmack wäre mir ein Biobauernhof wirklich lieber gewesen.

    Auch ist die Arbeit nach einiger Zeit sehr eintönig. Schnell erwirtschaftet man genügend Geld um sich Fahrzeuge für die Feldarbeit zu beschaffen. Hat man diese dann, schaufelt man Geld wie Heu, kann damit (ausser die Maschienen aufrüsten) nicht wirklich viel anfangen. Es gibt ja sonst nichts zu kaufen! >_<

    Fazit: Langweilig, nicht zu empfehlen. Wer ein gutes Spiel mit Landschaftssimualtion sucht, würde ich “Harvest Moon” empfehlen.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  5. Kommentar by verena0801 — 29. April 2010 @ 21:21

    tolles Spiel
    Farm Life ist wirklich ein tolles Spiel, das meine Kinder über alles lieben. Es ist auch bereits für meinen 4 1/2-jährigen Sohn geeignet, allerdings muss man ein bisschen behilflich sein, da er noch nicht lesen kann. Aber mit der großen Schwester ist das auch kein Problem und macht großen Spass.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

RSS Kommentarfeed

Hinterlasse einen Kommentar