Nintendo DS Konsole silber (mit Bonus-Disc “Metroid Prime Hunters”-Demo)

Erstellt von Nintendo DS - NDS | Allgemein | Montag 23 August 2010 21:41

Nintendo DS Konsole silber mit BonusDisc Metroid Prime HuntersDemoNintendo DS Dual Screen; Touch Screen; Microfon; Wireless; Pictochat; Dual Slot; integr. Kalender; kompat. zu allen GBA Spielen; Multilingual!

pixelstats trackingpixel


5 Kommentare »


Sie finden hier keine Downloads von Roms oder Isos!
Kommentare mit Links zu Rapidshare.com, Megaupload.com, Uploaded.to und so weiter werden kommentarlos gelöscht.


  1. Kommentar by Volkhardthies "TADDEL THIES" — 23. August 2010 @ 21:41

    Kauft euch lieber eine PSP Slim&Lite
    Ich hatte früher auch einen Ds Lite die Grafik ist sehr schlecht,es gibt nur Baby spiele. Der Ds Lite ist nur halb so gut wie in der beschreibung.Kauft euch lieber eine PSP Slim&Lite

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  2. Kommentar by Anonymous — 23. August 2010 @ 21:41

    Nintendo DS – Besser geht es (fast) nicht!
    Ich besitze den Nintendo DS schon seit dem Release und bin begeistert von dieser Konsole.

    Multiplayer, GBA Unterstützung und tolle Grafik, so muss es sein.

    Wer nicht unbedingt die beste PSP Grafik braucht aber dafür viel Spielspaß und tolle Inovationen sucht sollte unbedingt zum Nintendo DS greifen. Der DS besitzt einen Touchscreen und ein Mirkofon. Beide werden von vielen Spielen unterstützt. Dank zukünftiger Spiele kann der Nintendo DS auch über Hotspots online gehen und man kann somit gegen Menschen aus der ganzen Welt spielen. Dies ist nur bei einigen Spielen möglicht, das erste ist Mario Kart DS.

    Nintendo DS : Unbedingt zugreifen!

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  3. Kommentar by Anetta Mergel "super-ed" — 23. August 2010 @ 21:41

    REVOLUTION!!!
    Als ich den Nintendo DS am Releasetermin im Elektromarkt sah, war ich eher skeptisch. Am gleichen Tag traf ich mich aber mit meinem Kumpel, der diesen schon gekauft hatte. Er ließ mich auch gleich eine Runde Super Mario spielen, und ich muss sagen, ich war echt begeistert. Es machte mir so einen Spaß, dass ich ihn mir noch 15 Minuten vor Ladenschluss kaufte. Dazu natürlich auch zwei Spiele: Super Mario 64 DS und Wario Ware Touched! (wirklich tolle Spiele).

    Der Nintendo DS ist meiner Meinung nach auf Grund seiner revolutionären Features und einzigartigen Spielen ein Muss für jeden Handheldfan. Der Touchscreen kann in jedem Spiel verwendet werden und sorgt für zusätzlichen Spielspaß. Sogar meine 69-jährige Oma spielt DS.

    Außerdem hat mein Touchscreen (obwohl ich den DS seit Release besitze und ihn oft verwende) keinen einzigen Kratzer.

    Deshalb kann ich die Leute nicht verstehen, die eine negative Rezension zu dieser beeindruckenden Konsole schreiben.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  4. Kommentar by Anonymous — 23. August 2010 @ 21:41

    einfach nur toll
    habe meinen Nintendo DS gestern bekommen und bin komplett begeistert. Hoffentlich gibt es bald mehr Spiele, am meisten freue ich mich auf Nintendogs! :)

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  5. Kommentar by k0nfucius — 23. August 2010 @ 21:41

    Nintendo macht seinem Namen alle Ehre
    Nachdem ich den DS bereits seit dem Erscheinungsdatum ausgiebig verwende – mit Another Code, Yoshi Touch & Go, Super Mario 64 DS, Wario Ware Touched!, Project Rub, SW Ep3, Asphalt Urban und natürlich der MP Hunters Demo – will ich nun meine persönliche Meinung abgeben; nachdem ich bereits eine Rezension bezüglich der Technik geschrieben habe.

    Optisch wartet der DS kaum mit Höhenflügen auf und die Texturen sind teilweise unscharf, was ein wenig den Eindruck der Spiele trübt doch der Touchscreen macht das alles mehr als wett.
    Die neue Steuerungsmethode ist so erfrischend anders und intuitiv, dass mich eine Controllersteuerung inzwischen langweilt und mehr Mittel zum Zweck ist. Leider wird der Touchscreen nicht in allen Spielen gleich gut umgesetzt, allerdings ist er beispielsweise für Rennspiele komplett ungeeignet während Plattformer und Adventures sehr stark davon profitieren.
    Gerade Egoshooter bekommen durch den Touchscreen eine neue Wendung, denn nun ist keinerlei Peripherie mehr zwischen dem Finger und dem Bildschirm wodurch eine gute Hand – Augen Koordination über Sieg und Niederlage entscheidet.

    In den meisten Spielen läuft das Geschehen jedoch nur auf einem der beiden Bildschirme ab und der zweite wird für diverse Gimmicks genutzt, wie Stats oder eine Karte. Deswegen ist der zweite Bildschirm aber nicht unwichtig, denn er ermöglicht wesentlich bessere und freiere Sicht auf dem „Action”-Bildschirm und wenn der Touchscreen zur Steuerung gebraucht wird, muss der andere Bildschirm natürlich das Spiel darstellen. Stats oder die Karte von einem anderen Bildschirm abzulesen trägt außerdem etwas zur Atmosphäre bei, da man quasi eine extra Anzeige hat, wie es in der Realität der Fall sein könnte.

    Die Knöpfe sind etwas ungewohnt angeordnet und recht klein geraten, was anfangs zwar nervig, jedoch bald willkommen ist – gerade wenn man mehrere Knöpfe gleichzeitig drücken muss und keine Daumen in Tellergröße hat.
    Das Mikrofon ist überraschend empfindlich und kann sogar Wörter aufzeichnen und wiedergeben (–> der Papagei in WarioWare), wirklich interessant sind allerdings die Stereo-Lautsprecher, die Virtual Surround Sound wiedergeben können, was weitaus besser funktioniert als ich erwartet hätte; in Super Mario DS kann man wirklich die Quelle eines Geräuschs durch diese Technik orten – ich war sehr erstaunt.

    Einen ausgezeichneten Gedanken hatte Nintendo mit dem StandBy Modus, wodurch das Spiel zu jeder beliebigen Zeit unterbrochen und an der selben Stelle fortgesetzt werden kann – einfach den Bildschirm zuklappen; gerade für Unterwegs (oder während einer Unterrichtsstunde) ist dies höchst nützlich wenn man bedenkt, dass der DS in diesem Zustand so gut wie keinen Strom verbraucht.

    Ein Manko ist anfangs das recht hohe Gewicht, das auch die Portabilität einschränkt, denn wenn man mit einer Hand den Touchscreen bedienen muss und die andere den DS hält, wird jene anfangs recht schnell müde; doch nach ein wenig Eingewöhnungszeit hört sich auch das auf.

    Etwas enttäuscht war ich auf von der Wireless Technik, da die Reichweite leider nicht so groß wie erhofft ist, aber wenigstens gibt es keine lästigen Kabel mehr und wenn man online spielen kann braucht man sowieso keine hohe Reichweite mehr.

    Der Bildschirm ist angenehm hintergrundbeleuchtet, für Spielen unter direkter Sonneneinstrahlung ist der DS aber weniger gut geeignet – erkennbar ist das Bild auf dem Bildschirm aber immer noch, nur nicht ganz so gut wie bei den GameBoys; im Schatten geht es allerdings problemlos.
    Der Touchscreen bekommt aber entgegen einiger Behauptungen durchaus Kratzer ab – allerdings sind sie nur aus einem extremen Winkel zu erkennen und selbst gröbere Kratzer fallen nicht auf, solange man von oben auf den Touchscreen sieht.

    Der Akku hätte allerdings stärker ausfallen dürfen, denn mit einem Durchhaltevermögen von sieben Stunden mit Hintergrundbeleuchtung ist er für mich gerade am unteren Limit.

    Fazit: Nintendo hat wieder einmal ein großartiges Produkt geschaffen, dass kaum eine Schwäche aufweist und beweist, dass es im Vorfeld ausgiebig getestet wurde (2 Freaks waren damit sogar am Mount Everest und das Teil hat noch funktioniert – das ist Qualität!). Das Spieleangebot ist zwar im Moment recht mager, wird sich aber bessern, da immer mehr Entwickler Interesse am DS haben und spätestens Mario Kart DS, das anfangs Dezember das erste Spiel sein wird, das man gratis online spielen kann, wird den Kauf eines DS mehr als rechtfertigen.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

RSS Kommentarfeed

Hinterlasse einen Kommentar