Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt

Erstellt von Nintendo DS - NDS | Actionspiele | Freitag 28 Mai 2010 10:36

Pirates of the Caribbean  Am Ende der WeltÜber Leben und Tod entscheidet das Schwert! Fluch der Karibik: Am Ende der Welt basiert auf den Ereignissen, Hintergründen und Charakteren aus dem zweiten und dritten Teil der “Pirates of the Caribbean”-Serie. Der Spieler muss bei der Begegnung mit allen Arten verrückter Piraten und verfluchter Kreaturen an trügerischen, exotischen Orten sein Geschick und seine Kreativität im Umgang mit dem Säbel und im Schwertkampf unter Beweis stellen. FEATURES: -Schlüpfen Sie in die Rolle von Käpt´n Jack Sparrow, Will Turner und Elizabeth Swann – Verhindern Sie, dass Jack von seiner dunklen Vergangenheit eingeholt wird. – Erleben Sie das einzigartige Gameplay mit schwertgestützter Akrobatik… (mehr)

pixelstats trackingpixel


5 Kommentare »


Sie finden hier keine Downloads von Roms oder Isos!
Kommentare mit Links zu Rapidshare.com, Megaupload.com, Uploaded.to und so weiter werden kommentarlos gelöscht.


  1. Kommentar by sweety — 28. Mai 2010 @ 10:36

    ziemlich schwer…
    ich habe das spiel heute gekauft finde es auch super aber dan habe ich sonne träne gefunden danach wuste ich nicht mehr wo ich hinn muss ??? naja wie sagt man den so schön übung macht den meister ;)

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  2. Kommentar by Anonymous — 28. Mai 2010 @ 10:36

    Besser als gedacht
    Das Spiel ist sehr unterhaltsam und interessant. Ich finde nicht das es langweilig ist oder ähnliches, wie es hier beschrieben wird.

    Absolut empfehlenswert!!

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  3. Kommentar by Erik Zimmermann "Critical Joe" — 28. Mai 2010 @ 10:36

    Langweiliger Mist
    Wie dieses Spiel hier zu so guter Bewertung kommt, ist nicht mal ansatzweise nachzuvollziehen – vielleicht, weil es ein Spiel “für die ganze Familie” ist und von daher auf Spieler trifft, die nur wenige Spiele kennen – könnte eine Erklärung sein.

    Also: Das Spiel ist völlig humorfrei. Kein Witz, kein Gag, keine Auflockerung. Wenn sich ein Pirat im Übunsduell zum hundertsten Mal sine lahme Hand mit dem gleichen Text kommentiert, ist auch klar: Keine Variation, keine Ablenkung, geistlose Rätsel – schlecht, schlecht, schlecht.

    Die Dialoge sind unerheblich, muß man nicht lesen – andere Spiele haben Sprachausgabe, aber zu diesem Machwerk hat man wohl nicht mal Synchronstimmen einkaufen können. Also Wegclicken, lieber die nächste Sachtzkiste finden, nach immer dem gleichen Prinzip aufmachen (ab der dritten keine Herausfoerdung mehr, sondern langweilig – und es sind bestimmt ein paar hundert.

    Die Grafiken sind ebenfalls abwechslungsfrei in immer den selben Brauntönen, die Landschaftsgestaltung entspricht in etwa dem heute denkbaren Minimum. Die Aufgaben sind sich mehr als ähnlich. Die Stuerung ist okay, die Perspektive nicht immer überzeugend. Die enthaltenen Minigames (ein Schummellieschen-artiges Würfelspiel, ein eher sehr leichtes Puzzle, das Truhenöffnen vermittels des Ziehzens einer Linie, das Türröffnen mit einem Zahnrad sind öde, blöde, überflüssig und in ihrer endlosen Wiederholung absolut stumpfsinnig. Einzig der Duellmodus ist ganz nett – die Hiebsteuerung mit dem Touchscreen ist originell, geht aber leider auf Kosten des Tempos.

    Was es jetzt grauisam macht, die geballte Langeweile durchzuspielen in der Hoffnung auf ein tolles Finale ist hingegen: Die langweiligen Level fordern absolute Genauigkeit: Abspringen im letzten Moment, wie bei diesen Spielen üblich. Da sich die Schwierigkeit sehr schnell erhöht und Checkpoints immer weniger werden, führt das zu endlosen Wiederholungen einer eh langweiligen Szene. Es gibt tausende Spiele nach dem selben Prinzip, und das hier gehört zu den hundert der Schlechtesten. Wer diese Art Spiel spielen will, sollte zu den Simpsons greifen: Gute Story, Witz ohne Ende, ansprechende Grafik, deutlich bessere Musik, abwechslungsreiches Leveldesign – alles Dinge, die einen dazu motivieren, eine schwierige Stelle noch mal und noch mal zu probieren.

    Nichts davon bei diesen lahmen Piraten – Das spielen nicht mal Untote auf dem Meeresboden.

    Ein Rätsel wie gesagt, die recht guten Kritiken hier. Deswegen habe ich mir das Spiel ja gekauft. Aber im Ernst: Finger weg – langweiliger Mist.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  4. Kommentar by Media-Mania.de — 28. Mai 2010 @ 10:36

    Lustige Unterhaltung für zwischendurch
    Letztlich ist Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt” nur ein anders gestaltetes Jump-and-Run-Spiel. Man rennt, klettert, hangelt und kämpft sich von einem Abschnitt zum nächsten. Hierbei gilt es kleine Rätsel zu lösen, Minispielchen wie Schlösser knacken und Ähnliches zu bewältigen und Schatzkisten zu finden. Zusatzgegenstände wie Teerbombe, Dolch oder Peitsche erleichtern die Kämpfe. In bestimmten Gegenden ist man zusätzlich auf Hilfsgegenstände wie einen Bambusstab zum Überbrücken langer Distanzen, eine Fackel zum Anzünden von Gegenständen oder einen Enterhaken angewiesen, die man im Laufe des Spiels findet. Da aber stets die Spielhilfe darauf hinweist, wozu diese Gegenstände nützlich sind, erlernt man den Umgang mit ihnen leicht.

    Die Steuerung des Spiels prägt sich nach kurzer Zeit gut ein. Die meiste Zeit bewegt man seinen Charakter mit den Tasten und kämpft auch damit. Lediglich die Minispiele und die großen Duelle benötigen den Touchpen, doch auch hier lässt sich das Handling fix meistern. Über die Graphik des Spiels kann man sich nicht beklagen. Gemessen an dem kleinen Bildschirm sind viele Details erkennbar und durch die gute Gestaltung kommt sogar ein Hauch von 3-D auf. Die Musik hingegen ist nett, man verpasst allerdings auch nicht viel, wenn man sie ganz abschaltet. Unterhaltsamer hingegen sind dann wieder die eingestreuten Videosequenzen, die den Lauf der Geschichte fortführen und das Spiel aufpeppen.

    Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt” ist ein wirklich nett gestaltetes und leicht zu erlernendes Nintendo-Spiel. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht besonders hoch, so dass selbst Neueinsteiger recht einfach bis ans Spielende gelangen. Dadurch ist es eine nette Unterhaltung für zwischendurch und eignet sich weniger für Hardcore-Zocker. Durch die vielen Savepoints und den Umstand, dass man nach jedem Tod an der gleichen Stelle weitermachen kann, lohnt es sich auch für kurze Spielintervalle.

    Eine lustige Unterhaltung für zwischendurch für alle, die den Film lieben. Herausforderungen gibt es hier nicht gerade viele, aber es soll ja vor allen Dingen auch Spaß machen. Klar soweit?

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  5. Kommentar by gamer — 28. Mai 2010 @ 10:36

    Gut aber kurz
    Das Spiel ist wirklich gut und es gibt kaum etwas, was noch nicht gesagt wurde. Der einzige Makel: Ich hatte die Geschichte des Spiels schon nach 5 Stunden Spielzeit fertig gespielt. Sonst macht das Spiel fun und man kann viele aktionsreiche Kämpfe spielen.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

RSS Kommentarfeed

Hinterlasse einen Kommentar