Mystery Case Files: MillionHeir

Erstellt von Nintendo DS - NDS | Abenteuerspiele | Sonntag 13 Dezember 2009 17:13

Mystery Case Files MillionHeirGesucht werden Hinweise auf den Erben eines großen Gutshauses und eines Millionenvermögens. Jeder der durchsuchten Orte erscheint auf den ersten Blick ganz normal. Aber wer eine echte Spürnase ist, geht den Dingen auf den Grund und entdeckt dort geschickt versteckte Hinweise. Während die Spieler auf vielen verschiedenen Schauplätzen auf Spurensuche sind, entwickelt sich die Rahmenhandlung weiter. So erhalten die Detektive im Verlauf des Spiels immer neue Hilfsmittel, die es ihnen ermöglichen, besondere Herausforderungen zu bestehen: Mit einer Taschenlampe etwa können sie dunkle Ecken ausleuchten, und über das integrierte Mikrofon des Nintendo DS ist es möglich ein Feuer auszupusten, hinter dem sich wichtige Beweisstücke verbergen… (mehr)

pixelstats trackingpixel


5 Kommentare »


Sie finden hier keine Downloads von Roms oder Isos!
Kommentare mit Links zu Rapidshare.com, Megaupload.com, Uploaded.to und so weiter werden kommentarlos gelöscht.


  1. Kommentar by G. Claudia — 13. Dezember 2009 @ 17:13

    sehr spannend für ausdauernde
    sehr spannend. wenn man ausdauernde langandauernde beschäftigung sucht. für kinder auch schön. müssen aber ausdauer haben.

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  2. Kommentar by Krü — 13. Dezember 2009 @ 17:13

    Amüsantes Spiel zum Relaxen ;-)
    Ich habe dieses Spiel geschenkt bekommen, kenne aber schon die anderen Teil von MCF für den PC. ich find es okay, nicht immer leicht aber auch nicht zu schwer! eben genau richtig zum Abschalten bzw. Entspannen.

    Die Minispiele wiederholen sich und haben ebenfalls keinen hohen Schwierigkeitsgrad, aber muss immer alles schwer sein ?? ;-)

    Kleine Kritik, aber das weiß man vorher, es ist alles ziemlich klein!!

    Alles in allem find ich es gut, wenn man nicht unbedingt nach “schwierigen” Rätsel sucht, sondern einfach mal Spaß haben will und nicht alles so ernst nimmt.

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  3. Kommentar by Trutz — 13. Dezember 2009 @ 17:13

    Ganz nett
    Dies war mein erstes Wimmelbildspiel für den DS. Trotz “vergrößerter” Sicht ist es doch für die Augen sehr anstrengend, die extrem kleinen Gegenstände auf dem kleinen Bildschirm zu erkennen. Die Geschichte ist nicht überragend, aber ganz nett gemacht. Die Spieldauer ist auch nicht allzu lange, ich hatte es jedenfalls relativ schnell durchgespielt. FAZIT: Wimmelbildspiele gehören auf den großen Bildschirm!

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  4. Kommentar by Ines Richter "greenes" — 13. Dezember 2009 @ 17:13

    langeweile…
    erst ganz witzig gemacht mit kleinen Knobeleien aber auf dauer ganz schön langweilig wenn das ganze Spiel nur aus Suchbildern besteht

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  5. Kommentar by Ypsheft — 13. Dezember 2009 @ 17:13

    Naja….
    Ich hab mir das Spiel gekauft, da ich Suchbilderspiele eigentlich sehr mag und daran auch wirklich Spaß habe. Bei Amazon habe ich zwar die wirklich gemischten Rezensionen gelesen, dachte aber: So schlimm wird es schon nicht sein. Naja …. Es ist halt immer wieder das Gleiche, man sucht immer wieder in den gleichen Bildern und irgendwann wird es doch sehr nervig. In einer anderen Rezension stand, das man Probleme hätte die Gegenstände zu erkennen, da sie nicht so aussähen wie man sie kennt, das kann ich nicht bestätigen.

    Ich fing als Anfänger an zu spielen, da man sonst weniger Hinweise bekäme. Meist braucht man die Hinweise aber überhaupt nicht. Am Ende des Spiels wird man darauf hingewiesen, dass wenn man das Spiel in einer höheren Schwierigkeitsstufe spielt sich mehrere kleine Spiele freischalten lassen. Da es aber genau das selbe von vorn ist, hatte ich dazu nun wirklich keine Lust mehr!!

    So bekommt Mystery Case Files: MillionHeir nur drei Sterne von mir

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

RSS Kommentarfeed

Hinterlasse einen Kommentar