Das verrückte Labyrinth

Erstellt von Nintendo DS - NDS | Abenteuerspiele | Samstag 29 Mai 2010 19:25

Das verrückte Labyrinth Der Weg zum Schatz ist frei, doch auf einmal schiebt sich dir eine Wand in den Weg und dein Plan endet mit einer Sackgasse. Gibt es wirklich keinen Ausweg? Verschiebe die Gänge mit dem Touchpen und finde alle deine Schätze im Labyrinth. Aber Vorsicht, du bist nicht allein! Ob Computergegner oder deine Freunde im Multiplayer-Modus, sie alle sind ebenfalls auf der Suche und werden versuchen, deine Wege zu durchkreuzen. Reise mit Alok in einer spannenden Kampagne um die Welt, nach Ägypten, Mexiko oder in die Antarktis. Hilf ihm, die richtigen Schätze zu finden, um seinen Vater aus den Fängen des fiesen Mr. Hoppert zu befreien. Erst wenn du alle Labyrinthe bezwungen hast… (mehr)

pixelstats trackingpixel


5 Kommentare »


Sie finden hier keine Downloads von Roms oder Isos!
Kommentare mit Links zu Rapidshare.com, Megaupload.com, Uploaded.to und so weiter werden kommentarlos gelöscht.


  1. Kommentar by E. Mousel "Leseratte" — 29. Mai 2010 @ 19:25

    Schönes Spiel
    Es ist ein interessantes Spiel, leicht zu verstehen – wird aber mit der Zeit etwas langweilig, weil die Möglichkeiten begrenzt sind. Ansonsten ein Top Spiel.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  2. Kommentar by nudelesser222 "Ralf Niecke" — 29. Mai 2010 @ 19:25

    Mal was Anderes
    Das Spiel ist gewöhnungsbedürftig und die Darstellung ist etwas zu klein.

    Alles hat einwandfrei funktioniert.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  3. Kommentar by M. Andrae "spielerin" — 29. Mai 2010 @ 19:25

    Sehr gut!
    also ich finde, dass es ein gelungenes Spiel ist. ich selbst saß stundenlang davor, bis ich es endlich geschafft habe. ein echt gutes spiel für jung und alt!!! ich habe auch das brettspiel, aber für den DS das spiel gefällt mir mehr! das spiel zu kaufen lohnt! viel spass

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  4. Kommentar by junioralien — 29. Mai 2010 @ 19:25

    der unwiderstehliche Drang zu schlafen
    Als Brettspiel ist “Das verrückte Labyrinth” bestimmt ganz lustig, aber dieses Spiel auf eine derart kleine Nintendo-Bildfläche zu quetschen, auf der man die Figuren/Steine auch noch virtuell mit dem Stylo schieben muss: das macht keinen Spaß!

    Für mich ist das Fazit: der haptische Aspekt, also das sinnliche Erleben eines Spiels sollte nicht hinten runter fallen, sonst wird es ärgerlich.

    Meiner Tochter (11 Jahre) gefällt die Nintendo-Version allerdings SEHR gut, vor allem die “Kampagne”. Außerdem kann das Gerät einen Spielgegner stellen, was einen von anderen unabhängig vonmacht.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  5. Kommentar by ste21ka — 29. Mai 2010 @ 19:25

    Nur das Brettspiel, nicht mehr, nicht weniger
    Man kann sagen, dass es genau die Umsetzung des Brettspiels ist trotz Kampagne. In jedem Level macht man genau das gleiche. Schätze suchen und finden. Es gibt keinerlei Bonusspiele oder andere Abwechslungen. Nur jeweils die Umgebung und Schätze ändern sich je nach Ort wo man sich gerade befindet. Aber das schieben, ziehen und suchen bleibt immer gleich. Nur die Anzahl der Gegner variiert, je nach Level und Schwierigkeit.

    Es wird im Kampagnenmonus eine Geschichte erzählt, bei der man dann mehrere Orte auf der Welt bereist (u.a. Ägypten, Arktis, Mexiko…) bei der man dann die verschiedenen Levels spielt um weiter zu kommen. Es gibt 3 Schwierigkeitsgrade, aber da es auch ein Glücksfaktor ist, welche Gegenstände man finden muss, kann ich nicht genau sagen, dass Schwierigkeit 3 wirklich schwerer ist als die anderen. Vielleicht sind die Gegner dann etwas schlauer…

    Für eine Umsetzung des Brettspiels auf den DS hätte ich mir gerne mehr erwartet, als wirklich nur die 1:1 Umsetzung.

    Einziger Unterschied gegenüber dem Brettspiel ist, dass man auf jeder Seite eine Karte reinschieben kann. Beim Brettspiel gibt es feststehende Karten die nicht verschoben werden können, dies ist hier nicht der Fall (außer den Eckkarten, die fest sind). Somit können alle Schätze verschoben werden.

    Was sehr gut ist, ist die Funktion mit Mehrspieler. Entweder über nur einen DS (dann muss dieser immer weitergegeben werden) oder als DownloadSpiel. Nur ein Spieler braucht das Spiel, und 3 weitere können mitspielen ohne ein Spiel zu besitzen. Somit kann man sehr gut gegen menschliche Spieler spielen, was viel interessannter ist. Einziger Makel: Nach jedem Spiel müssen die Spieler den DS ausschalten und neu das Spiel runterladen, wenn nochmal gespielt werden möchte. Außerdem ist die Hintergrundmusik nur auf dem Haupt-DS verfügbar. Auf den anderen hören nur die Geräusche…

    Alles in allem ist es das Brettspiel, nicht mehr und nicht weniger. Wer das gerne spielt und manchmal keinen menschlichen Gegner findet, kann so auch mal alleine spielen und sollte es kaufen. Wer das Brettspiel langweilig findet sollte dieses hier erst gar nicht kaufen.

    © 1998-2010 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

RSS Kommentarfeed

Hinterlasse einen Kommentar